Online-Beratung

Online-Therapie – wie soll denn das funktionieren?!?

Die Pandemie hat uns Psychologen herausgefordert, uns in einer ganz neuen Form mit unseren Klienten zu „treffen“ – nämlich online. Ganz neu ist diese Idee nicht – in Deutschland gibt es Online-Therapie schon länger, in Österreich war zwar Beratung online erlaubt, jedoch bis zur Pandemie keine Psychotherapie. Für die Zeit der Pandemie ist es nun erlaubt, Psychotherapie online durchzuführen. Und mittlerweile zeigen viele durchgeführte wissenschaftliche Studien, dass die Online-Therapie sehr gut wirkt.

Ehrlich gesagt war ich anfangs äußerst skeptisch – denn nach meinen früheren Überzeugungen war die persönliche Beziehung das A und O einer Therapie. Jedoch sprachen viele Faktoren dafür, diese Online-Form auszuprobieren. Für mich ist der Gesichtsausdruck meiner Klienten sehr wichtig – da in einer persönlichen Psychotherapie nun beide eine Maske tragen müssen, fällt für mich ein Teil der Mimik weg. In der Online-Form sehe ich zwar nicht den ganzen Körper des Klienten vor mir, jedoch kann ich vieles von der Gestik und Mimik wahrnehmen, das für mich wichtig ist. Ein weiterer positiver Faktor der Online-Form in dieser Zeit ist: Ansteckungsgefahr = 0. Bei einem persönlichen Gespräch sitzt man etwa eine Stunde gemeinsam in einem Raum und in Jahreszeiten wie diesen müssten wir uns in Skioverall, Mütze und Schneestiefel treffen, wenn das Fenster zum Lüften offen bleibt – dies stelle ich mir auch nicht recht angenehm vor. Bei einer Online-Therapie muss der Klient nicht außer Haus, muss keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen und somit sind die physischen Kontakte gleich Null.

So weit so gut, aber wie sieht das nun in der Umsetzung aus? Laptop mit Kamera und Mikrofon und los geht’s? Nein, so schnell ging das natürlich auch wieder nicht. Anfangs gab es viele Unsicherheiten unter uns Psychologen, welche Programme für Klientenkontakte hinsichtlich Datenschutz genutzt werden dürfen. Mittlerweile gibt es von den Berufsverbänden klare Vorgaben, was geht und was nicht geht. Außerdem gab es mittlerweile schon einige Fortbildungen – natürlich auch online – zum Thema Online-Psychotherapie – da wir ja nach wie vor mit echten Menschen arbeiteten, sollte unsere Arbeitsform gut an die neuen Bedingungen angepasst sein.

Nach und nach fühlte ich mich also gut vorbereitet für diese neue Begegnungsform und wagte den Sprung ins kalte Wasser – und ich muss gestehen: so kalt war’s dann gar nicht. Nach anfänglichen Internet-Schwierigkeiten und einem ruckeligen Bild pendelte sich dies alles gut ein und mittlerweile höre ich von Klienten immer wieder Sätze wie: „Das hätte ich nicht gedacht, dass dies online auch so gut funktioniert“ oder „Ich war ja skeptisch, aber jetzt fühlt es sich sehr gut an.“ Und ich kann meinen Klienten nur beipflichten. Für mich fühlt es sich auch gut an. Bei vielen Gesprächen stellt sich bei mir das Gefühl ein, wie wenn man ganz normal miteinander spricht und es ist komplett nebensächlich, dass ein Laptop zwischen mir und meinem Gesprächspartner zwischengeschalten ist.

Außerdem freue ich mich, dass Menschen, die früher bei mir in Therapie waren und weiter weg umgezogen sind, wieder den Weg zu mir gefunden haben – nämlich online. Dies ist also auch ein Plus-Faktor: dass auch Menschen aus Regionen, die weiter weg vom Standort des Psychologen sind, sich den Psychologen einfach nach Sympathie aussuchen können und nicht danach, wer örtlich „verfügbar“ ist.

Neben all diesen positiven Faktoren, gibt es auch einen Haken? Meiner Meinung nach gibt es gewisse Themen, die nicht für die Online-Form geeignet sind – dies bespreche ich sehr ehrlich mit meinen Klienten. Mit kleineren Kindern ist auch keine Online-Therapie möglich, jedoch klappt Elternberatung äußerst gut. Außerdem gibt es Menschen, die prinzipiell keine Online-Therapie möchten oder sich nicht darauf einlassen können – was auch völlig in Ordnung ist. Für mich als Psychologin ist es wichtig, für jeden Klienten die derzeit beste Form der Behandlung finden zu können. Aber wie sich in vielen Fällen in meiner Online-Praxis gezeigt hat: einfach ausprobieren und überraschen lassen!

Bleiben Sie gesund!

Alles Liebe, Ihre

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s